Letzter Einsatz  

#26/2017
15.06.2017 um 03:10 Uhr
   

Unwetterwarnungen DWD  

Wetterwarnung für Hansestadt Hamburg :
VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREM GEWITTER
Donnerstag, 22.Jun. 12:00 bis Freitag, 23.Jun. 03:00
Level: 1 Type: 0
Event: VORABINFORMATION SCHWERES GEWITTER
Ab Mittag von Westen aufziehende, teils schwere Gewitter. Dabei besteht die Gefahr vor heftigem Starkregen mit mehr als 25 mm in kurzer Zeit, schweren Sturmböen bis Orkanböen (90 - 120 km/h, BFT10-12) und großem Hagel bis 5 cm.
Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten 12 Stunden konkretisiert. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 22/06/2017 - 13:53 Uhr
   

2013

Feuerwerkskörper sind ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Silvesterfeier zur Begrüßung des neuen Jahres. Feuerwerkskörper enthalten Explosivstoffe und können bei ihrer Funktion mehr oder minder gefährliche Wirkungen entfalten.

Im Interesse der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie zum Schutz für Leben, Gesundheit und Sachgüter gibt die Feuerwehr folgende Hinweise:

1. Achten Sie beim Kauf von pyrotechnischen Artikeln auf die Gefahrenklassen, Feuerwerkskörper werden gemessen am Grad ihrer Gefährlichkeit und in vier Klassen eingeteilt:

KL.       I.    :     Feuerwerksspielwaren                     (Aufdruck BAM- P I.)

KL.      II   :     Kleinfeuerwerk                                    (Aufdruck BAM- P II.)

KL.      III  :     Mittelfeuerwerk                                   (Aufdruck BAM- P III.)

KL.      IV  :     Großfeuerwerk

Feuerwerkskörper der Klassen III und IV dürfen ohne besondere behördliche Erlaubnis weder verkauft noch abgebrannt werden!

2. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Klasse II ist nur in der Zeit vom 31. Dezember 18:00 Uhr bis zum 1. Januar 01:00 Uhr erlaubt. Die Abgabe darf nur an Personen über 18 Jahre erfolgen.

3. Lesen Sie in jedem Falle die Gebrauchsanweisung der verschiedenen Feuerwerkskörper durch. Auch bei Feuerwerksartikeln der Klasse I (Tischfeuerwerk) ist es wichtig zu wissen, ob ein Abbrennen in der Wohnung ausdrücklich erlaubt ist.

4. Die Verwendung von Signalmunition und Seenotrettungsraketen, sowie das Abschießen von Munition aus Schusswaffen jeder Art als Silvesterknallerei stellt eine erhebliche Gefahr für Leben und Gesundheit da und ist verboten.

5. Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster und Lüftungsklappen Ihrer Wohnung. Für Betriebsräume, Lager, Schuppen, Garagen etc. gilt das gleiche.

6. Bedenken Sie, dass die Mehrzahl von Feuerwerkskörpern nur im Freien angezündet werden darf. Das Zünden in Wohnräumen, Treppenräumen, an geöffneten Fenstern, auf Balkonen etc. ist eine häufige Brandursache.

7. Feuerwerkskörper wie Kanonenschläge, Donnerschläge, Böller etc. nie in der Hand halten, sondern auf den Boden legen und mit „langem Arm“ anzünden, danach 3-5m Abstand halten. In der Hand gezündete Feuerwerkskörper nicht unkontrolliert fortwerfen. Handschuhe schützen vor Verbrennungen.

8. Starten die Raketen nie aus der Hand, sondern aus auf dem Boden stehenden Flaschen. Die Rakete muss so aufstellt werden, dass sie nach dem Abschuss ungehindert aufsteigen kann. Beschädigte Stockraketen dürfen nicht gezündet werden, da deren Flugbahn unberechenbar sind. Niemals einen Versager erneut anzünden!!!

9. Verantwortungsbewusste Eltern und Erwachsene geben Feuerwerksartikel der Klasse II nicht an Kinder oder Jugendliche weiter. Kleine Kinder sollten während des Feuerwerks unter Aufsicht in der Wohnung bleiben.

10. In der Nähe von Anlagen oder Gebäuden diebesonders brandempfindlich sind (Reet- oder Strohdachhäuser), dürfen Sie Feuerwerkskörper nur in genügendem Abstand und unter Beachtung der Windrichtung abbrennen. Bei der Entzündung von Raketen der Klasse II ist ein Abstand von mindestens 200m, bei Feuerwerkskörpern, die nicht Raketen sind, einen Abstand von mindestens 50m einzuhalten.

11.Basteln Sie niemals Feuerwerkskörper selbst. Verändern Sie die im Handel erhältlichen Artikel nicht. Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrere Knallkörper oder der Herstellung einer zusätzlichen Verdichtung in einem entsprechenden Behälter, drohen unvorhersehbare Gefahren.

12.Vorräte von Feuerwerksartikeln sollten in festen verschließbaren Taschen, auf keinen Fall Körpernähe aufbewahrt werden. Nach Entnahme eines Feuerwerkskörpers Vorräte wieder abdecken.

13.Das nachträgliche Zusammenbauen einzelner Feuerwerksbatterien mit Lunten ist gefährlich!

14.Lagern Sie nicht unnötig viele brennbare Stoffe auf ihren Balkon oder Terrasse!

Und noch etwas ganz wichtiges!!!!

Wenn es dennoch zu einem Unfall oder Feuer kommt, sofort 112, die Feuerwehr rufen. Leisten Sie bei Unfällen sofort ERSTE HILFE. Bei Feuer warnen Sie auch die Mitbewohner. Schließen Sie die Tür des Brandzimmers und die Wohnungstür zum Treppenraum. Warten Sie vor der Haustür auf die Feuerwehr und weisen Sie diese ein!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Unfallfreien Jahreswechsel und einen Guten Rutsch in das Jahr 2014!

 

Ihre Feuerwehr Hamburg

Bilder: Hier

Quelle: http://www.feuerwehr-hamburg.de

 

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor ORKANARTIGEN BÖEN

für Hansestadt Hamburg

gültig von: Donnerstag, 05.12.2013 10:00 Uhr

bis: Donnerstag, 05.12.2013 19:00 Uhr

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am: Mittwoch, 04.12.2013 18:32 Uhr

Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten um 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) anfangs aus südwestlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Orkanböen um 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) gerechnet werden.

Die Warnung wird voraussichtlich verlängert.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

DWD / RZ Hamburg

 

 

Die Feuerwehr Hamburg empfiehlt:

Tipps für zu Hause:

  • Sichern Sie Ihr Gebäude - achten Sie vor allem auf möglicherweise bereits vorhandene Beschädigungen des vorhergehenden Sturmes. Schwachstellen können lose Ziegel, Schornsteine oder Dachrinnen sein.
  • Stellen Sie Fahrzeuge vorausschauend und sicher ab. Bei älteren Gebäuden, Baustellen oder morschen Bäumen kann der Wind Teile lockern, die dann eventuell auf das Auto herabstürzen können.
  • Schützen Sie Keller und Niedergänge rechtzeitig vor eindringendem Wasser, wenn Überflutungsgefahr besteht.
  • Entfernen Sie Laub aus Wassereinläufen wie Gullys oder Abflussrinnen.
  • Sichern Sie Balkone und Terrassen so, dass Möbel oder Pflanzen nicht umhergewirbelt werden können.

 

Tipps für Unterwegs während des Sturms:

  • Verlassen Sie während des Unwetters möglichst nicht das Huas.
  • Meiden Sie Wälder und Alleen - nicht nur während, sondern auch nach dem Orkan. Instabile Bäume und herab fallende Äste gefährden Sie auch in den Stunden danach.
  • Wenn Sie Autofahrten nicht vermeiden können: Passen Sie ihre Fahrgeschwindigkeit an. Achten Sie auf unvorhergesehene Hindernisse wie umherfliegende Gegenstände oder abgebrochene Äste. Beim Ein- und Aussteigen Fahrzeugtüre vorsichtig öffnen und den Griff fest in der Hand halten. Windböen können sonst die Türe aufreißen und erheblichen Schaden anrichten.
  • Seitenabstand beachten: Vor allem auf Landstraßen können selbst Schwerfahrzeuge wie Lkw oder Busse um mehr als einen Meter versetzen. Im schlimmsten Fall landet man plötzlich im Straßengraben oder gerät auf die Gegenfahrbahn.
  • Erhöhte Gefahr bei Brücken oder Tunnelausfahrten: Fahrbahnglätte, Dachlas-ten oder Aufbauten, die eine breite Angriffsfläche bieten, können auch dazu beitragen, dass das Fahrzeug vom Sturm verrissen wird.
  • Wenn man von einer Sturmböe erfasst wird: Ruhe bewahren. Jede heftige Bewegung mit dem Lenkrad macht das Fahrzeug nur noch instabiler. Um das Auto wieder zurück auf die Spur zu bringen, nur gefühlvoll gegenlenken.

 

Allgemein gilt: Melden Sie Gefahrenstellen und Schäden, bei denen Sie Hilfe brauchen, unter der

Notrufnummer 112. Bitte melden Sie Schäden, von denen keine akute Gefahr ausgeht, erst nach dem Ende des Unwetters.

ORKAN XAVER

In alter Tradition veranstaltet der Bürgerverein Oldenfelde mit uns, der Freiwilligen Feuerwehr Oldenfelde - Siedlung,
am 2. November wieder einen großen Laternenumzug.

Beginn: 17.00 Uhr

Zug 1: Boltenhagener Straße

Zug 2: Greifenberger Str. 56

Zug 3: Alterzollweg/ an der Kirche

Ab 17.00 Uhr stehen an allen Startpunkten Spielmannszüge sowie die FF-Berne und FF- Oldenfelde bereit, um mit unseren "Kleinen" wie auch "Großen" Mitbürgern durch das abendliche Oldenfelde zum Festplatz ( Stargarder Str. / Hannipark) zu gelangen.

Programm: Nach eintreffen der Umzüge, letzter musikalischer Auftakt der Spielmannszüge. Danach großes Feuerwerk für Oldenfelde und anschließend gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer, im Anschluss dann die große Verlosung des Oldenfelder Korbes.

Sie zu unterhalten, mit Getränken und warmen Speisen zu versorgen, diese Herausforderung nehmen wir an.

Plakat-Laterne-2013

 

Am 14.September diesen Jahres, war es wieder soweit. Es startete der 37. August-Ernst-Pokal auf Landes-Ebene in Hamburg-Bramfeld.

Wir trafen uns alle am Bramfelder See. Der Wettbewerb ging rund um den See und hatte 25 Stationen.

Die 26 Jugendfeuerwehren aus ganz Hamburg starteten um 9Uhr und bewältigten alle Stationen des Wettbewerbes. Gegen 17 Uhr fand dann die Siegerehrung, mit dem Stifter August Ernst, unserem Landesbereichsführer Andre Wronski und dem Landesjugendwart Uwe von Appen statt.

Der Sieger des Jahres 2013 ist die Jungendfeuerwehr Moorburg geworden und ist damit herzlich eingeladen am Bundes Augst-Ernst-Pokal in Rheurdt teilzunehmen.

k-DSCI1132

 

   
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Copyright 2015 - 2017 FF Oldenfelde - Siedlung (2913).