Letzter Einsatz  

#26/2017
15.06.2017 um 03:10 Uhr
   

Unwetterwarnungen DWD  

Wetterwarnung für Hansestadt Hamburg :
VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREM GEWITTER
Donnerstag, 22.Jun. 12:00 bis Freitag, 23.Jun. 03:00
Level: 1 Type: 0
Event: VORABINFORMATION SCHWERES GEWITTER
Ab Mittag von Westen aufziehende, teils schwere Gewitter. Dabei besteht die Gefahr vor heftigem Starkregen mit mehr als 25 mm in kurzer Zeit, schweren Sturmböen bis Orkanböen (90 - 120 km/h, BFT10-12) und großem Hagel bis 5 cm.
Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten 12 Stunden konkretisiert. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 22/06/2017 - 13:55 Uhr
   

2014

Mit Beginn der Weihnachtszeit erhöht sich auch das Aufkommen von Wohnungsbränden. Die Brandstatistik weist jedes Jahr vor und an Weihnachten selbst erschreckende Höchstwerte auf.

Denn durch den Einzug von trockenen Nadelbäumen in Verbindung mit offenem Feuer kann schnell ein Wohnungsbrand entstehen.

Um dies ohne Verlust der Stimmung zu verhindern, hier einige Sicherheitshinweise zur Beachtung:

Sicherheitshinweise zum Umgang mit natürlichen Weihnachtsbäumen

I. Achten Sie beim Kauf von Adventskränzen und Weihnachtsbäumen auf eine natürlich- grüne Farbe. Braune Nadeln symbolisieren eine Austrocknung und sind somit leichter brennbar. Zudem sollten Sie den Baum erst kurz vor dem Fest aufstellen und ihn ggf. davor im Freien "abduschen". Anschließend ist eine Behandlung mit Imprägnierspray zur schweren Entflammbarkeit empfehlenswert.

II. Sorgen Sie für einen festen Stand des Baumes. Besonders empfehlenswert sind Ständer, welche mit Wasser gefüllt sind und dem Baum somit zugleich frisch halten. Es sollte sich zudem kein offenes Feuer, wie z.B. Kerzen, im direkten Umkreis der Nadeln befinden.

III. Zudem sollte der Baum fern von Fenstern, Türen oder Lüftungen stehen, welche immense Zugluft verursachen. Diese führt schnel zu einem Brand mit rascher Ausbreitung.

IV. Generell ist bei Nadelbäumen eine elektrische Beleuchtumg zu empfehlen (Tipps dazu weiter unten). Falls Sie dennoch nicht auf Kerzen verzichten wollen, platzieren Sie diese mit ungefähr 50cm Abstand zu den nächsten Zweigen und gehen Sie mit dem Anzünden von oben nach unten (!) vor.

Sicherheitshinweise zum Umgang mit Kränzen und Kerzen 

I. Unterlegen Sie den Adventskranz mit nicht brennbaren Gegenständen, wie z.b. einer Glasplatte oder einem Porzellanteller. Einen direkten Kontakt mit einer Holz- oder Stoffunterlage gilt es unbedingt zu vermeiden.

II. Wie beim Weihnachtsbaum empfiehlt sich eine regelmäßige Bewässerung, beispielsweise durch Besprühen mit einem Wasserzerstäuber. 

III. Die Kerzen sollten nicht lose auf den Nadeln des Kranzes stehen, sondern mit nicht brennbaren Kerzenständern gefestigt sein, welche die Kerzen ausreichend vom brennbaren Untergrund trennen.

IV. Kerzen auf dem Kranz immer von hinten nach vorn, also zum Körper hin, anzünden. Nie über die Kerzen beugen - Entzündungsgefahr der Kleidung!

V. Kerzen generell nie in der Nähe von brennbaren Materialien, wie z.b. Vorhängen, aufstelen. Es empfiehlt sich, einen Sicherheitsabstand von mindestens 50cm einzuhalten.

VI. Bei brennenden Kerzen auf eine Lüftung des Raumes verzichten, da durch die entstehende Zugluft brennbares Material, wie z.B. Papier, in die Flammen geweht werden kann.

VII. Beim Ausblasen der Kerzen auf eventuell herabgefallene Glutteilchen achten. Bestenfalls den Raum erst nach eindeutig sichergestellter Abkühlung der Kerzendochte verlassen.

VIII. Verwenden Sie bestenfalls Kerzen, deren Docht nicht bis zum Boden reicht, sog. Sicherheitskerzen, welche Sie im Fachhandel erhalten. Falls Sie dennoch herkömmliche Kerzen verwenden möchten, tauschen Sie diese nach Gebrauch rechtzeitig aus.

Generell empfiehlt sich aus Sicht der Feuerwehr der Gebrauch von elektrischen Lichterketten. Doch auch dort sind einige Sicherheitshinweise zu beachten:

Sicherheitshinweise zum Umgang mit elektrischen Lichterketten

I. Achten Sie bei Lichterketten auf das GS-Prüfzeichen und komplette Herstellerangaben. Vorsicht: Nicht alle Lichterketten sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Lassen Sie sich hierbei im Fachhandel beraten oder entnehmen Sie der Verpackung den Vermerk "wetterfeste Elektrik". Der TÜV Rheinland rät, auf Lichterketten mit LED-Technik zurückzugreifen, welche eine geringere Strompannung aufweisen. Dies vermindert das Brandrisiko, sowie körperverletztende Stromschläge.

II. Achten Sie darauf, dass sich die Glühlampen nicht zu nah an leicht brennbaren Gegenständen befinden, da diese im Dauerbetrieb Temperaturen von bis zu 90°C entwickeln können.

III. Defekte Glühbirnen nur gegen welche der zugelassenen Wattstärke austauschen. Stärkere Glühbirnen entwickeln eine höhere Hitze, die zu Bränden führen kann. Ferner ziehen falsche Glühbirnen zu viel Strom, weshalb folgich die dünnen Stromkabel überhitzen und Schwelbrände auslösen können.

Stets und Allgemein zu beachten

I. Allgemein gilt, brennende Kerzen oder anderweitiges Feuer nie unbeaufsichtigt lassen! Achten Sie bei Verlassen des Raumes oder der Wohnung unbedingt darauf, dass sämtliche Kerzen gelöscht und Lichterketten vom Stromnetz getrennt sind! Gleiches gilt auch bei Anzeichen von Müdigkeit.

II. Generell sollten Kinder keinen Zugang zu offenem Feuer haben, lassen Sie sie daher nie unbeaufsichtigt und bewahren Sie Zündmittel sicher auf.

III. Halten Sie für den Notfall eine Decke, einen Eimer Wasser oder bestenfalls einen Feuerlöscher bereit. Verfahren Sie im Notfall beim Löschen des Baumes von unten nach oben und alarmieren Sie im Falle eines Brandes umgehend die Feuerwehr über die Notruf 112! 

Auch an Weihnachten sind wir rund um die Uhr für Sie da! Wir wünschen ein frohes und besinnliches Fest!

-Text- [MoT]

Quelle: www.feuerwehr-hamburg.de Aktuell

Da der Bau des Hauses von außen schon fast fertig ist, musste das Richtfest wie auch zuvor die Grundsteinlegung ein wenig improvisiert werden. Der Zimmermeister schlug den letzten Nagel symbolisch in ein Holzbrett und hielt daraufhin seinen traditionellen Richtspruch. Begleitet wurde die ganze Zeremonie von Innensenator Michael Neumann, Landesbereichsführer André Wronski und dem Wehrführer Bjoern Wilhelm. Ebenfalls anwesend war der Amtsleiter der Feuerwehr Hamburg Klaus Maurer.

Innensenator Michael Neumann sprach ein großes Lob an die Handwerker aus, die dafür verantwortlich sind, dass der Bau des Feuerwehrhauses so schnelle Fortschritte macht. Ebenfalls betonte er noch einmal wie wichtig dieser Neubau sei, um die Einsatzbereitschaft der Wehr zu sichern.

Nach kurzer Zeit kam es dann zum gemütlichen Teil des Richtfests. Alle Kameraden, Handwerker sowie weitere Gäste ließen den Tag bei einer warmen Suppe, ein paar Getränken und gemütlichem Beisamensein ausklingen.

Text-- [S.Neumann]

Am Mittwochmorgen (05.11.2014) fand nun endlich die Grundsteinlegung für unser neues Feuerwehrhaus  mit unserem Innensenator Michael Neumann, dem Amtsleiter der Feuerwehr Hamburg Klaus Maurer, dem Landesbereichsführer der FF André Wronski, sowie der Wehrführung statt. Da der Bau gut voran geht,  musste die Grundsteinlegung etwas improvisiert werden. Dabei wurden Steine aufeinander geschichtet um den Grundstein symbolisch zu legen.

In der Ansprache vom Innensenator wurde nochmal betont weshalb es zu der Entscheidung kam das Feuerwehrhaus neu zu bauen. Unter anderem wurden als Gründe die räumliche Enge im Unterrichtsraum, nicht mehr zweckmäßige Sanitärinstallation und die beiden Fahrzeugstellplätze hintereinander genannt.

 

Grundsteinlegung

Weitere Info auch unter : http://feuerwehr-hamburg.de/aktuelles/show.php?id=2683

Bilder: M.Troester

   
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Copyright 2015 - 2017 FF Oldenfelde - Siedlung (2913).