Einsatzabteilung

Im April ging es für unsere Atemschutzgeräteträger zur jährlichen Belastungsübung.

Um die Atemschutztauglichkeit aufrechtzuerhalten müssen die Atemschutzgeräteträger neben der ärtzlichen Tauglichkeitsuntersuchung (alle drei Jahre) jährlich zur Belastungsübung in die Mobile Atemschutzstrecke (Mobas). Hier müssen alle Atemschutzgeräteträger unter Atemschutz Gewichte ziehen, Laufen, Fahrrad fahren, eine Leiter besteigen und durch eine über 40m lange Orientierungsstrecke kriechen. Die Orientierungsstrecke besteht aus einem engen Gitterkäfig und wird verdunkelt, vernebelt und beheizt.

In diesem Jahr fand die Mobas unter strengen Hygieneregeln an der Feuerwehrakademie Hamburg statt. 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.